Mein neues Schäfchen…

…ist endlich fertig. Ich habe eine ganze Weile daran gebastelt, weil ich auch dieses Tierchen möglichst an einem Stück häkeln wollte.

Anders als meine bisherigen Schäfchen, hat es diesmal ein richtiges Fell aus Büschelmaschen und eine Nase. Eigentlich verzichte ich gerne auf aufgestickte Nasen und Münder, aber diesmal wollte ich es wenigstens mit einem schäfchentypischen Näschen versuchen.
Ausserdem habe ich noch ein Projekt (neben vielen anderen), an dem ich immer mal wieder arbeite. Bisher gefällt mir keine Variante, aber bei dieser hier, kann man vielleicht schon erkennen, was es mal werden soll.

Das ist bestimmt schon der fünfte oder sechste Versuch, aber zum Glück haben meine Kinder auch ein großes Herz für Tierchen mit einem nicht ganz so einwandfreiem Stammbaum!

- - - - -

Inzwischen…

…ist der zweite kleine Maulwurf fertig. Diesmal habe ich ihn in einem Stück gehäkelt, also musste ich am Ende nur ein paar Fäden verstechen. Körperteile annähen kann ich nämlich gar nicht leiden! Er ist etwas dunkler als der Erste, denn mir ist die Wolle ausgegangen und ich musste auf ein anderes Garn ausweichen. So wissen meine Jungs wenigstens, wem welcher Mauli gehört.

Außerdem habe ich den bestellten Pullover für das Schäfchen fast fertig. Ursprünglich sollte er rot werden, aber auch hier hatte ich nicht genug Garn. Und da der Schäfchen-Besitzer auch nicht warten wollte, haben wir mit Schäfchen eine andere Farbe ausgesucht. Ich finde, sie steht ihm ganz gut.


Natürlich mit Kapuze, die darf an meinen Pullis auch nicht fehlen. Ich stricke noch die Ärmel dran und dann kann der Herbst kommen.

- - - - -

Eigentlich hatte ich einen Plan…

…was ich diesen Monat alles häkeln und vor allem fertig häkeln wollte. Denn so langsam stapeln sich die UfOs in diversen Kästchen und Schubladen. Aber dann kam mein kleiner Sohn und wünschte sich einen Maulwurf und da konnte ich nicht widerstehen. Also habe ich vorgestern mit einem Maulwurf begonnen und heute häkel ich bereits den zweiten…denn der große Bruder muss jetzt natürlich auch einen haben. Und so sieht unser neuer wolliger Freund aus:

Mein Sohn fand dann nach dem ersten Kennenlernen schnell heraus, dass der Maulwurf friert. Also mussten noch Mützen und Hose her.


Der kleine Kerl ist bis auf die Füße in einem Stück gehäkelt. Das möchte ich aber bei dem zweiten Mauli ändern und auch die Füße gleich mit einarbeiten.
Und weil das mit dem Maulwurf so schön geklappt hat, hat mein Sohn gleich mal die nächsten Projekte geplant, darunter ein roter Pullover für sein geliebtes schwarzes Schaf. Also bleiben die UfOs wohl noch eine Weile unvollendet.

- - - - -